Ko Tao

Tauchen vor der Insel in Südthailand

„Scuba Divers are always happy“ behauptet das PADI-Ausbildungsvideo. Fast alle kommen zum Tauchen auf diese Insel, die für das besonders klare Wasser bekannt ist. Am Hauptstrand reihen sich unter geschwungenen Palmen Tauchclubs, Bars und Restaurants aneinander, ein tropisches Klischee-Holiday-Resort. Es ist ein bisschen traurig zu sehen, wie der Tourismus die Insel auffrißt: ich bin zu einem Strand gefahren, den mir jemand, der vor 6 Jahren hier war, so wundervoll beschrieben hat: der geschwungene Bogen auf beiden Seiten von runden Granitfelsen begrenzt, im Brennpunkt ragt ein Fels aus den Wellen, im Wasser Korallen und Fische… und die einzige Übernachtungsmöglichkeit die zwischen Palmen aufgehängte Hängematte. Inzwischen steht am steilen Hang ein Bungalow neben dem anderen und am Strand liegt Plastikmüll herum, der auch im Wasser schwimmt. Grrr.

Aber das Wasser ist eh meist zu flach zum Baden und auch ich bin zum Tauchen gekommen. In 4 Tagen habe ich den Tauchkurs (open water diver) absolviert, beim ersten Tauchgang gab es gleich einen 1,5 m grossen (aber ungefährlichen) Leopard-Shark zu sehen. Neben allen möglichen Fischen und Korallen war die beste Show dann, als ein Trigger-Fish meinen Tauchlehrer angegriffen hat (die Dinger wollen ihr Revier verteidigen) und dieser ihm einen Tritt verpasst und so verjagd hat…


Weiterlesen