Uvac-Schlucht

Tief eingeschnittene Meander des Uvac in einem selten besuchten Reservat in Serbien

Uvac-Schlucht von Molitva
Uvac-Schlucht von Molitva

Tief in den Kalkstein eingeschnittene Meander: Die spektakuläre Uvac-Schlucht (Увац, sprich: „Uwatz“) ist ein nur wenig besuchtes Naturwunder in Serbien, nicht weit von der Grenze zu Montenegro. In meinem Reiseführer stand sie gar nicht erst drin und ausgeschildert ist sie auch nicht. Der nächste Ort ist Sjenica, wo man die Straße Richtung Ivanjica nimmt. Nach wenigen Kilometern befindet sich rechts der Straße ein kleiner See. Direkt dahinter zweigt eine Jeeppiste nach links ab und führt einen Hügel hinauf. Wir parken am See und folgen zu Fuß der Piste, auf der wir nach einer halben Stunde das Camp des Rangers erreichen. Wer nicht wie wir schon vorher vom Ranger gefunden wird zahlt hier den Eintritt, man kann auch übernachten. Durch ein Holztor geht es weiter über einen Pfad, der immer bessere Blicke bietet. Nach etwa 2 h (vom Auto) erreicht man einen großartigen Aussichtspunkt namens Molitva, der wie ein Balkon ausgebaut ist und über den Meandern thront. Es lohnt sich, noch etwa 15 Minuten zu einem zweiten Aussichtspunkt weiterzulaufen, um die Schlucht aus einer anderen Perspektive zu sehen.