Istanbul

Reisebericht Naher Osten: Türkei

Istanbul
Istanbul

Istanbul dient uns als sanfter Einstieg in den Nahen Osten, immerhin steht diese Stadt mit einem Bein noch in Europa. Eine phantastische Kulisse aus Kuppeln, Minaretten und Wasser, aber auch ein vibrierendes Nachtleben, kaum Kopftücher…

Die Hagia Sofia (6. Jh) ist auch historisch ein guter Einstieg, ist sie doch architektonisches Vorbild für viele Moscheen. Hier wurde zum ersten Mal in der Geschichte eine Kuppel auf vier Punkte gesetzt. Das ganze wurde in nur 5 Jahren fertiggestellt. Innen befindet sich derzeit ein riesiges Geruest, das zwar den Eindruck der schwerelos schwebenden Kuppel nimmt, aber eine interessante Perspektive zufügt. Die ottomanischen Moscheen entstanden knapp 1000 Jahre später, sind aber nicht weniger faszinierend.

Mit einer Fähre fahren wir den Bosporus entlang, zwei Hängebrücken spannen sich über diesen hinweg und vertäuen Asien mit Europa. Am nördlichsten Punkt steigen wir zu einer Burgruine auf mit guten Blick auf die Meerestrasse, auf der ständig große Schiffe vorbeiziehen. Die grüne Landschaft ist rot getupft durch türkische Flaggen, wohl damit niemand vergisst, wo er ist.


Weiterlesen


Florian Neukirchen
Nahöstlicher Diwan
Unterwegs zwischen Teheran und Tel Aviv
ISBN 978-3-89514-925-2