Cerro Castillo

Wie ein Märchenschloß sieht der bekannteste Berg an der Carretera Austral im abgelegenen Süden Chiles aus; auf einer Wanderung sind Bergseen und Aussichtspunkte zu entdecken

Cerro Castillo
Cerro Castillo

In für Diktatoren typischem Größenwahn wollte Pinochet eine Straße durch den kaum besiedelten Süden Chiles bauen. In den Städten Punta Arenas und Puerto Natales ist sie nie angekommen und wird es wohl auch nie, bei all den Fjorden und Bergen, die da im Weg sind. Heute verbindet die weit über 1000 km lange und nur teilweise asphaltierte Carretera Austral die wenigen Kleinstädte und verstreute winzige Dörfer des mittleren Patagoniens mit dem Rest des Landes.

Villa Castillo
Villa Castillo
Andenfuchs
Andenfuchs

Der bekannteste Berg in dieser Region ist der Cerro Castillo, der mit seinen Felszinnen wirklich wie eine Burg aussieht. Bei strahlendem Wetter steige ich vom Dorf Villa Castillo zum unter der Felswand und einem Hängegletscher gelegenen See auf. Es ist heiß und windstill, nur die unzähligen Pferdebremsen, die mich umschwirren, nerven furchtbar. Mit großartigem Blick zelte ich dort oben. Ich wollte vor allem den Berg im Licht des Sonnenaufgangs fotografieren. Als ich am Morgen aus dem Zelt krabble, sieht es zunächst gut aus, der Sonnenaufgang beginnt vielversprechend mit rosa Wölkchen und endet enttäuschend, denn genau im falschen Moment tauchen hinter dem Berg schwarze Wolken auf und wenige Minuten später regnet es. Patagonien … Zwei Stunden später ist der Himmel wieder so blau, als wäre nichts geschehen.

Hängegletscher am Cerro Castillo
Hängegletscher am Cerro Castillo

In einem halben Tag quere ich weitgehend weglos am Waldrand entlang über Schotterfelder, um an die Rückseite des Berges zu gelangen. Erstaunlich resistent, diese Südbuchen, am obersten Rand sind es zwar nur noch Büsche, aber diese wachsen wirklich so weit oben wie nur möglich. Die messerscharfe Linie des Waldrandes ist hier tatsächlich der oberste Rand der Vegetation. Ich zelte in einem von Felsbergen umgebenen Talkessel und erkunde ein paar kleine Seen. Der Cerro Castillo sieht von dieser Seite weniger beeindruckend aus als die benachbarten Felsburgen.

See oberhalb Campamento Nueva Zelandes
See oberhalb Campamento Nueva Zelandes

Einen Tag später ist noch immer perfektes Wetter und ich beschließe, erneut zur Laguna Castillo aufzusteigen, für eine zweite Chance. Es hätte wegen des Wochenendes sowieso keinen Bus gegeben, ich währe also nur trampend weitergekommen. Diesmal bekomme ich mein Foto … Und schließlich verbringe ich einen heißen Sommernachmittag in Villa Castillo, mit Eis und kaltem Bier. Die Einheimischen stöhnen über die Hitze und ich hätte gern eine kurze Hose gehabt. Das war mein letzter Tag in Patagonien. Etwas untypisch vielleicht, aber insgesamt war das Wetter auf dieser Reise deutlich besser, als sein Ruf. Ich habe in den zwei Monaten sogar weniger Regen abbekommen, als im Sommer in den 2 Wochen Dolomiten!

Cerro Castillo
Cerro Castillo

Um von Argentinien aus hier herzukommen, hatte ich die Grenze zwischen den Dörfern Los Antiguos und Chile Chico überquert. Beide liegen am Ufer des zweitgrößten Sees Südamerikas, der in Argentinien Lago Buenos Aires und in Chile Lago General Carrera heißt. Obwohl dieser östlich der Anden liegt, fließt sein Wasser in den Pazifik: Der Rio Baker durchschneidet die Bergkette, und zwar genau zwischen dem Nördlichen und dem Südlichen Patagonischen Inlandeis. Die beiden Dörfer liegen auf Sichtweite zueinander und sind doch sehr verschieden. Los Antiguos ist flach und besteht, vom winzigen Ortskern ausgenommen, aus weit verstreuten Höfen. Viel zu sehen gibt es nicht, aber es gibt gerade frische Kirschen. Chile Chico ist hingegen ein kompakter Ort am Rand der Berge und hier lohnt es sich, ein wenig die Steilküste zu erkunden. Das tiefblaue Wasser, die Buchten und Inselchen sehen fast Mediterran aus. Eigentlich wird hier auch Obst angebaut, aber an den Gemüse- und Obsttheken der Läden sehe ich ausser Zwiebeln und ein paar nicht mehr ganz frischen Tomaten und Paprikas nur leere Kisten.

bei Chile Chico
Bei Chile Chico

Weiterlesen