Lahiç und Şeki

Zwei alte Städte im Westen von Aserbaidschan

Şeki
Şeki

Auf dem Weg nach Westen biegen wir zum Bergdorf Lahiç ab, das für seine Kupferschmiede bekannt ist. Wie in alten Zeiten werden hier Kupfergefäße aller Art hergestellt und verziert.

Lahiç
Lahiç
Lahiç
Lahiç
 

Bei Qabala zeigt Micha uns, wo und wie hier Brunnen gebohrt werden, die einmal die Wasserversorgung von Baku sicherstellen sollen. Im ganzen Land liegen die Plastikrohre mit 2 m Durchmesser herum, die einmal unter die Erde und als Pipeline dienen sollen. Uns wird erläutert, mit was für Schwierigkeiten man in so einem Projekt zu kämpfen hat.

Şeki
Şeki

Şeki ist ein hübsches Städchen, das im 19. Jh. durch Seidenspinnereien reich geworden sein muss. Abgesehen von den alten Fabrikgebäuden ist es sehr dörflich und es scheint sich in den letzten 100 Jahren nicht viel getan zu haben. Eine Zeit lang war hier die Hauptstadt eines winzigen Khanates, somit gibt es noch einen kleinen Palast zu sehen. Wir übernachten stilvoll in einer ehemaligen Karavanserei.


Weiterlesen


Florian Neukirchen
Nahöstlicher Diwan
Unterwegs zwischen Teheran und Tel Aviv
ISBN 978-3-89514-925-2