Michail Bulgakow: Der Meister und Margarita

Lesetipp

Mephisto erscheint als „Professor der Schwarzen Magie“ in Moskau. Er und seine Gehilfen, darunter der riesige Kater Behemoth, treiben dort allerlei Schabernack, bei dem sie die Menschen an der Nase herumführen. Einem erfolglosen Schriftsteller, der Meister genannt wird, und dessen Geliebte Margarita, die zur Hexe wird, zeigt er den depressiv in Jerusalem sitzenden Pontius Pilatus…

Ich muß zugeben, dass ich an diesem Buch fast nicht über die Passionsgeschichte hinausgekommen bin, selbst wenn es an dieser Stelle niemand anderes ist als Mephisto, der erzählt, wie es wirklich war. Aber dann macht das Lesen immer mehr Spass, je mehr man hinein findet. Da geht es drunter und drüber, und zwischen all den Wundern und fliegenden Besen und Zaubertricks wird gleichzeitig ein scharfes satirisches Bild der Menschen gezeichnet. Ein Kultbuch und das zu recht.